News und Infos für Autofahrer

Oldtimer

Oldtimer

Jeder Oldtimer ist ein Unikat – deshalb ist die Oldtimerrestaurierung und -reparatur zu großen Teilen liebevolle Handarbeit. Kurze Reparaturzeiten spielen hier meist eine untergeordnete Rolle – im Vordergrund stehen eine kompetente Begutachtung, die historisch korrekte Rekonstruktion und eine dauerhafte Pflege der Automobile.

Letztendlich bestimmen Ihr zur Verfügung stehendes Budget und die Zielsetzung (Herstellung oder Erhaltung eines historischen Originals, Genuss eines zuverlässig fahrbereiten „optischen” Oldies usw.) den Umfang und die Detailgenauigkeit der auszuführenden Arbeiten und damit auch den Anspruch an die Qualifikation der Werkstatt.

Speziell auf die Restauration von Oldtimern ausgerichtete Werkstätten erkennen Sie an dem Zusatzzeichen "Fachbetrieb für historische Fahrzeuge", das seit Juni 2009 vom Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik sowie von den Kfz-Innungen nach einer intensiven Prüfung vergeben wird. In ganz Deutschland wurden bisher rund 150 Betriebe mit diesem Zusatzzeichen versehen.

Eine Liste der vom ZKF zertifizierten Betriebe, sortiert nach Postleitzahl finden Sie >hier<.

Die Kriterien zur Vergabe dieses Zusatzzeichens sind sehr streng und betreffen neben allgemeinen Erfordernissen gerade die betriebliche Ausstattung und die fachliche Kompetenz der Mitarbeiter.

Wie beim Arzt beginnt die Arbeit mit einer umfassenden Diagnose

Oldtimer, die äußerlich nur geringe Anzeichen auf Korrosion oder auch frühere Unfallschäden aufweisen, können im Inneren und an tragenden Teilen schon schwer beschädigt sein. Viele Fahrzeuge, die aufgrund ihres äußerlich guten Zustandes bewundert werden, entpuppen sich bei genauerer Betrachtung als unvorhergesehenes Restaurationsobjekt.

Erfahrene Werkstätten setzten bei der Diagnose moderne Geräte und Technologien ein. Mit Hilfe der Endoskopie werden Hohlräume auf Korrosion oder beschädigte Karosserieteile untersucht. Der Motor, Achsen und Getriebe werden schonend gereinigt und teilweise zerlegt, um Mängel aufzuspüren, die in ein paar Jahren große Schäden verursachen würden. Eine historische Recherche gibt Auskunft über Farben und Originalausstattung Ihres Wagens. Im Anschluss erhalten Sie eine Dokumentation über den Zustand Ihres Fahrzeugs und gegebenfalls ein Angebot über die Höhe der zu erwartenden Restaurationskosten.

Das Leid jedes Oldtimer-Besitzers: Ersatzteile sind Mangelware

Für viele wertvolle Modelle gibt es kaum oder gar keine Ersatzteile mehr. Mit der Beschaffung von seltenen Ersatzteilen fängt daher der Reparaturaufwand meist an. Viele Betriebe unterhalten Kontakte zu internationalen Anbietern, um Ihnen Originalteile zu Ihrem Fahrzeug zu beschaffen.

Falls eine Beschaffung nicht möglich ist, beginnt bei jedem „echten” Handwerker das Herz höher zu schlagen, denn in diesem Fall müssen Teile nachgebaut werden. Da nicht mehr alle Werkstätten über qualifiziertes Personal in der Oldtimerbranche verfügen, die in der Lage sind, Einzelteile präzise anzufertigen, sollten Sie sich im Vorfeld von der Qualifikation der Werkstatt Ihrer Wahl anhand von Referenzen und einem persönlichen Eindruck überzeugen.

Eine stilvolle Optik: Oft bestimmt von Lack und Leder

Die fachgerechte Ausbesserung von Oldtimerlackierungen stellt trotz Hilfe elektronischer Farbabstimmung eine besondere Herausforderung an das Fachwissen des Lackierers dar. Viele alte Lacke vertragen sich nicht mit den heute üblichen Materialien auf Wasserbasis.

Im Innenraum sind es vor allem die Sattlerarbeiten, die aufwändig werden können, jedoch viel zur stilvollen Optik des Fahrzeugs beitragen. Von der Farbauffrischung des Lederinterieurs über die Reparatur von Rissen und Löchern bis zum Neubeziehen von Sitzen, Armaturenbrettern und Verkleidungsteilen mit Stoff oder der Anfertigung von Spritzdecken und Verdecken wird hier viel Know-how und Fingerspitzengefühl benötigt.

Auch ein Oldtimer kann modernen Fahrkomfort bieten

Nicht jeder Fahrzeugliebhaber möchte seinen Oldtimer im möglicherweise technisch unzuverlässigen Originalzustand belassen. Viele Werkstätten bieten Ihnen auch die Aus- und Umrüstung mit moderner Technik, zum Beispiel Benzinpumpe, Zündanlage und Anlasser, an. So wird technische Zuverlässigkeit erzeugt, ohne die äußere Erscheinung des Wagens zu verändern.

Selbst Oldtimer haben plötzlich wieder Garantie

Eine Teil- oder Vollrestauration ist aufwändig und teuer. Sie können als Laie letztlich nicht beurteilen, wie sorgfältig die Arbeiten durchgeführt wurden. Viele selbstbewusste Qualitätsbetriebe geben Ihnen auf Technik und Lacke eine Garantie. Auch dieses Kriterium sollte in Ihre Entscheidung bei der Werkstattwahl mit einfließen. Die Garantie gibt Ihnen nicht nur Sicherheit, sondern steigert auch den Verkaufswert Ihres wertvollen Wagens.

Top News